Logo Kulturtage JFK Stemwede e.V.
  ->jfk  ->kulturtage  ->museum  ->Kulturtage Frühjahr 2009

Kulturtage Frühjahr 2009

New Year Metal

Konzert mit vier Bands

„New Year Metal“- das heißt Abrocken ohne Kompromiss auf einer Metal-Night im Life House in Stemwede-Wehdem, wenn am Samstag, dem 3. Januar ab 21 Uhr vier Rockbands auftreten. „Trover“, die Lokalmatadoren aus Espelkamp haben auf dem letzten Stemweder Open Air die Massen zum Kochen gebracht. „Distance in Embrace“ aus Minden heizen mit melodieträchtigem Punkrock mit metallastigen Riffs ein. „uncover“ spielen Modern Metal from Germany und kommen aus Bünde. „Torn Down Skyline“ aus Rahden läuten den Abend mit Hardcore, Metal und Alternative ein.

Seit 2003 sind die 5 Jungens von „Trover“ in Sachen Rockmusik unterwegs. Mit viel Energie und Bewegung bringen sie Crossover, Meddl und Core auf die Bühne und den Punkt. Wer die Mischung aus Stadiongesang und Metallvollbrett zu schätzen weiss, wird hier gut durchgeschüttelt.

Trover Bildunterschrift
Trover

„Distance in Embrace“ greifen fernab von jeglicher „Tough Guy“-Attitüde und weinerlicher „Emo-Klischees“ Elemente des modernen Metal/Hardcore auf und verarbeiten sie zu eigenständigen, kraftvollen Songs. In der Szene gilt die Band seit einigen Jahren als „Geheimtipp“. Auch ohne bisher den Sprung auf ein größeres Label vollzogen zu haben, gelang es der Band, sich einen beachtlichen Bekanntheitsgrad als „Underground-Band“ zu erspielen. Zahlreiche gute Rezensionen und zahlreiche verkaufte Platten trugen ebenso dazu bei wie die enorme Live-Präsenz der Band, die ihr 200. Konzert bereits weit hinter sich gelassen hat.

Distance in Embrace Bildunterschrift
Distance in Embrace

„uncover“ machen modernen Metal. Neben neueren Stilrichtungen wie New-Metal und Metalcore fließen auch traditionelle Metal-Stilrichtungen in den eigenen Stil ein. So entsteht eine einzigartige Kombination die vor allem eins tut: rocken! Und das steht im Vordergrund der Songs. Aggressive Gitarren, tiefe Bass-Sounds und Schlagzeug-Gewitter sorgen für den nötigen Druck um die Zuhörer in Bewegung zu bringen. Neben den härteren Phasen werden aber auch ruhigere und melodische Parts geschickt integriert und kombiniert. So entsteht ein Song-Potenzial, das zu jeder Stimmung passt.

„Torn Down Skyline“, diese Band ist im Grunde alles, was deine Mutter nie wollte, dass du es wirst: musikalisch fett, körperlich gutaussehend und definitiv älter als der kleine Bruder. Die Marschrichtung im musikalischen Sinne ist einer Mischung aus dem Besten aus Hardcore und Metalcore sowie einer Hand voll Alternative.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für weitere Informationen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung.

wann, wo, ....

TerminSamstag, 03.01.2009
21:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt5,00
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Trover
Distance in Embrace
Uncover
Torn Down Skyline

Big Matten

Irish & Scottish Folk

„Big Matten“, die auch als „Dubliners für Arme“ gelten, kommen am Freitag, dem 16. Januar um 20 Uhr ins Life House nach Stemwede-Wehdem. Sie lieben die keltische Musik und spielen bereits seit über 25 Jahren zusammen. Auf Einladung des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) bringen sie Songs, Tunes und Dances aus Irland und Schottland auf die Bühne. Bereits vor über 10 Jahren begeisterten sie das Stemweder Publikum mit purer Spielfreude bis zum geht nicht mehr auf einem Irischen Abend.

„Big Matten“ spielen alles, was dem Fan der keltischen Volksmusik lieb und teuer ist: wunderschöne Balladen aus Irland, atemberaubend schnelle Jigs und Reels aus Schottland, Irland und Kanada, gespielt auf dem schottischen Dudelsack von einem der besten Dudelsackspieler, die derzeit in Deutschland leben. Das Repertoire beinhaltet fast das gesamte Programm der Dubliners mit all den beliebten und bekannten Liedern und Instrumentals. Dazu vieles von dem, was in den Vereinigten Staaten aus der Musik der irischen Einwanderer entwickelt worden ist.

Zu „Big Matten" gehören der Walliser Victor Besch mit seinem Knopfakkordeon, der Concertina und dem Dudelsack, einer „Great Highland Bagpipe", John Harden aus London, Gesang und Gitarre, sowie Dietrich Krämer aus Bremen, der Mandoline und Bass spielt.

Vor allem Vic trumpft mit Instrumenten auf, die beinahe als unspielbar gelten. Den Dudelsack handhabt er mit ungeheurer Atemtechnik und bringt ihn verblüffend zum Swingen. Klar, dass er die „Grace Notes“ perfekt drauf hat. Seine schottischen Weisen sind eine Liebeserklärung an die Highlands. Und wenn er mit Löffeln auf seinem Knie den „Wild cat blues“ rhythmisch begleitet, biegt sich der ganze Pub.

Big Matten Bildunterschrift
Big Matten

John begeistert mit Stimme und Gitarre. Mindestens acht Strophen lang sind die Balladen, die er erzählt, und keine hat ein Happy End, wie er schmunzelnd erzählt. Da gibt es dann aber auch derbe Sauflieder, bei denen das Publikum in den Refrain einstimmt.

Didi schlägt Mandoline und Bass und brummt mit. Er ist für die kleinen sarkastischen Randbemerkungen zuständig und schildert die Stimmungslage der Musiker, die sich immer köstlich amüsieren.

Amüsieren können sich aber auch die Besucher, denn die werden vom ersten Augenblick mit einbezogen. Folk und Spaß wollen „Big Matten“ machen und das gelingt ihnen immer wieder.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für Kartenreservierungen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter JFKKulturinfo@jfk-stemwede.de möglich.

wann, wo, ....

TerminFreitag, 16.01.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt9 € / 7 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Homepage

In Search of a Rose

Irish Folk’n’Roll

„In Search of a Rose“ präsentieren Irish-Folk-Rock in unverwechselbarer Intensität. Traditional Tunes mit hinter dem Kopf gespielter Mandoline und crunchy Fiddle, derbe Irish Beat-Rohkost zum Melancho Folkpop, lebendig, leidenschaftlich und ganz in der Tradition der Levellers, Waterboys oder Pogues. Mehr als 700 Konzerte haben In Search Of A Rose im In- und Ausland hinter sich. Mittlerweile sind „In Search Of A Rose“ sicherlich einer der bekanntesten Folk Rock Acts Deutschlands. Die Band tritt auf Einladung des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) am Samstag, dem 17. Januar um 20 Uhr im Life House in Stemwede-Wehdem auf.

Nein, sie verwenden keine irische Butter und auch waschen sie sich nur selten mit irischer Seife. Fest steht aber, die Liebe zum irischen Folk Rock ist auch im vierzehnten Jahr ihres Bestehens ungebrochen. Diese Liebe führte nach anfänglichen Sessions in ihrer Heimatstadt Lemgo zur Gründung von „In Search Of A Rose“ im Jahre 1992. Der Bandname wurde von einem Titel der „Waterboys“ übernommen. Die Musik war inspiriert von Gruppen wie den „Pogues“, „Waterboys“, „Levellers“ und den Jigs und Reels der grünen Insel. Mitreißende Konzerte und das im September 1993 eingespielte Tape „The Pirates of Folk“, das nur eigene Titel enthielt, verhalf der Gruppe zu größerer Bekanntheit.

Mittlerweile haben sie 4 Alben und eine EP veröffentlicht. In Stemwede haben sie ihre aktuelle CD „Kind of Green“ im Gepäck. Wie in ihrem ersten Album werden auch hier wieder irische Klänge bevorzugt. „In Search Of A Rose“ schaffen es immer wieder irische Folklieder durch ihre Interpretation zu bereichern und zu verbessern. Die Lieder sind durchweg mehr als gut und die Band kann mit einem Tempo aufwarten, das dem Zuhörer die Stimme verschlägt.

„In Search of a Rose“ kombinieren einen phantasievollen Stil mit Virtuosität und Humor, der für Irish Folk Fans ein absolutes Muss ist. Nicht nur der Vollständigkeit halber sollte man sie zum Kanton guter und professioneller deutscher Celtic-Rock-Bands zählen, sondern auch wegen ihrer Kreativität und ihrem Hang zum Detail.

In Search of a Rose Bildunterschrift
In Search of a Rose

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für Kartenreservierungen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter JFKKulturinfo@jfk-stemwede.de möglich.

wann, wo, ....

TerminSamstag, 17.01.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt8 € / 6 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Homepage
myspace

Kulturfrühstück

Nimm Zwei – Songs mit Saxophon und Piano

Das Duo Gunter Fels alias Sammy (Gesang, Klavier, Gitarre) und Hans-Jörg Kühne (Saxophon) präsentieren Songs der Rock- und Pophistorie, die nicht nur große Hits waren, sondern darüber hinaus irgendetwas ganz Besonderes in sich trugen, was sie zu unverwechselbaren Hymnen machte.

wann, wo, ....

TerminSonntag, 01.02.2009
11:00 Uhr
OrtStemwede-Wehdem, Begegnungsstätte
Eintrittfür das Frühstück: 10 € / 8 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.

Nimm Zwei Bildunterschrift
Nimm Zwei

Ben Schubert – Singer/Songwriter
Mitch Hillford & The And Band – blues at its best

Mitch Hillford und seine Band sind die ganz großen Newcomer. "Der vielversprechendste Nachwuchsblueser überhaupt" stellte schon 2004 Kritiker fest. Bei zahlreichen Auftritten im In- und- Ausland hat Mitch eindrucksvoll bewiesen, dass es auch noch guten jungen Blues mit internationalem Format in Deutschland gibt. Stilistisch beeinflusst von Duane Allman über Eric Clapton und die unvermeidlichen Albert, Freddie und BB findet Hillford seine eigene gitarristische Stimme, die ihn sowohl hinsichtlich der Technik als auch vom emotionalen Tiefgang her von anderen Musikern unterscheidet.

Bei Ben Schubert ist das Hauptinstrument nicht wie herkömmlich die Gitarre, sondern das Klavier. Er spielt nachdenkliche aber auch druckvolle Popmusik, die unter die Haut geht.

Ben Schubert Bildunterschrift
Ben Schubert

Mitch Hillford & The And Band Bildunterschrift
Mitch Hillford & The And Band

wann, wo, ....

TerminSamstag, 07.02.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt7 € / 5 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Ben Schubert
Mitch Hillford & The And Band
Wikipedia: Mitch Hillford & The And Band

Sternschnuppen Theater: Fluse und die Sockenmopser

Mitmach-Kindertheaterstück

Fluse und die Sockenmopser Bildunterschrift
Fluse und die Sockenmopser

Die Fortsetzung von „Fluse das blaue Sockenmonster“. Die Freundschaft von Fluse und Maja wird auf eine schwere Probe gestellt. Fluse werden immer wieder die Lieblingssuppen gemopst. Maja wird verdächtigt. Wird die Freundschaft der Beiden bestehen? Für Kinder ab 3 Jahren.

wann, wo, ....

TerminSonntag, 08.02.2009
15:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt2,50 € (Kinder) / 3,50 € (Erwachsene)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.

Herrenmagazin - Großstadtprosa trifft auf Rock

Support: The Heart of Horror - Acoustic

The Heart of Horror - Acoustic: Sie stehen für den leisen Part des Abends. Kein Metal, kein morbider Psychobilly - auch wenn man anderes vom Namen her erwarten würde. Auf die Frage wie sie auf den Namen gekommen sind sagen sie: "Jeder, der einmal geliebt hat, kennt auch den Schmerz, den Liebe mit sich bringen kann. Aus dem Gefühl heraus entstand der Name." Sie spielen Lieder von verlorener Liebe, Traurigkeit und Melancholie. Mit Kontrabass und Cello werden die tiefen Gefühlsebenen erkundet. Songs voller Wärme, Nähe und Verletzlichkeit.

Herrenmagazin Bildunterschrift
Herrenmagazin

Hinter der Band steht der Sänger Mathias Reetz mit seiner Akustikgitarre, dessen fragile, eindringliche Stimme, öfters auch mit der von Thom Yorke von Radiohead verglichen wurde.

The Heart of Horror Bildunterschrift
The Heart of Horror

Herrenmagazin Bildunterschrift
Herrenmagazin

Herrenmagazin - Großstadtprosa trifft auf Rock - sind der vermutlich beliebteste Neuzugang in der unüberschaubaren Hamburger Musikszene. Die neuen Lokalmatadore Herrenmagazin wollen dahin, wo Tomte und Kettcar schon eine Weile sind. Sie schaffen es poesiealbenhafte Gedankengänge in herrlich schrammelige Gitarrenpopsongs zu kleiden, die den Zuhörer geradezu sehnsüchtig zurücklassen. Das musikalische Ergebnis wirkt wie eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte in Bezug auf die Herangehensweise ans Musikmachen. Soll heißen, alles ist herrlich unverkrampft, fast schon durchzogen von einer poetisch anmutenden Egalhaltung. Treibendes, lebendiges Schlagzeugspiel, zwei einander zuspielende Rhythmusgitarren und ein schlichter, geachtelter Bass, der das alles zusammenhält.

wann, wo, ....

TerminDonnerstag, 14.02.2008
21:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt8 EUR / 5 EUR (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Herrenmagazin
Herrenmagazin myspace
The Heart of Horror

Mathias Tretter: Staatsfeind Nr. 11

Kabarett

Mathias Tretter ist eine außergewöhnliche Erscheinung im deutschen Kabarett. Er ist intelligent, charmant, pointiert, politisch und wahnsinnig treffsicher - ein Senkrechtstarter der Kabarettszene. Nach Auftritten bei Scheibenwischer und Mitternachtsspitzen gastiert er im Life House. Sein neues Programm Staatsfeind Nr. 11 ist eine furchtlose Konfrontation mit dieser und neun weiteren Plagen, die Deutschland bedrohen. Sex, Drogen, Pomerol, der Gegensatz von Ostdeutschland und Süddeutschland, Chinesen, die Deutsche Post und andere gelbe Säcke, Berlin, Brüssel, Daheim und Vorgestern. Bis es zum Showdown kommt, mit einer Nummer Elf, mit der Sie nicht gerechnet hätten…

wann, wo, ....

TerminSonntag, 22.02.2009
19:30 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt12 € / 9 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Homepage
youtube
wikipedia

Mathias Tretter Bildunterschrift
Mathias Tretter

Life House Club

Fortezza: Songs und Balladen

Die vier Frauen präsentieren seit Sommer 2004 Songs aus eigener Feder und covern zusätzlich einige bekannte Stücke aus Pop und Rock im eigenen Stil. Ihr Repertoire reicht von rockigen, poppig- oder folkig

Fortezza Bildunterschrift
Fortezza

arrangierten Songs bis hin zu feinfühligen Balladen. Die ausdrucksstarke Stimme von Sängerin Sandra Faryn zieht sich wie ein roter Faden durch die Songs. Im Life House spielen sie unplugged.

wann, wo, ....

TerminFreitag, 27.02.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt3 €
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
myspace

Zebra Sommerwind

Folk, Balladen und mehr

Die deutschsprachige Gruppe „Zebra Sommerwind“ lässt im Life House Folk der Extraklasse erklingen. Mit drei Gitarren und drei Stimmen bringen sie alte Lieder in neuem Gewand auf die Bühne. Dicht und intensiv, mit herrlichem dreistimmigen Gesang, … hier und da Violinen, Flöten, Rahmentrommel und Saxophon. Märchenhaft die Stimme der außergewöhnlichen Sängerin Andrea Leonhardi, zart und malerisch wie ein exotischer Vogel in einem zauberhaften Garten. Thomas Kagermann – in den 70ern mit der berühmten Folk-Band „Fidel Michel“ in ganz Deutschland bekannt. Urs Fuchs, bekannt durch Farfarello und Weltmusik-Stars wie Sally Oldfield, John Lord (Deep Purple), Kathy Kelly… Ohne Mikrofone - rein akustisch – verkörpert das Trio pure Musikalität. Am Samstag, den 14. März um 20 Uhr treten „Zebra Sommerwind“ auf Einladung des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) im Life House in Stemwede-Wehdem auf.

„Zebra Sommerwind" ein ungewöhnlicher Name und ein ungewöhnliches Konzept: Alte, teilweise längst vergessene deutsche Balladen und Volkslieder werden mit drei Stimmen und drei Gitarren in ausgeklügelten Arrangements und atmosphärisch dichte Klangbilder verpackt. Die Texte mögen zwar bei Titeln wie „Wach auf meines Herzens Schöne" oder „Klein wild Vögelein" reichlich antiquiert wirken, die musikalische Umsetzung jedoch klingt in den Händen von Andrea Leonhardi, Urs Fuchs und Thomas Kagermann frisch und zeitlos.

Alle drei Musiker kommen aus der Profiszene. Urs Fuchs ist seit über 20 Jahren als Live- und Studiomusiker tätig und wirkte bei über 50 CD-Produktionen mit so etwa für Sally Oldfield und Charlie Mariano. Seit zehn Jahren arbeitet er im eigenen Studio für Film- und Tonproduktionen.

Thomas Kagermann gründete nach klassischer Violinenausbildung und

Zebra Sommerwind Bildunterschrift
Zebra Sommerwind

Gesangsschulung mit anderen Musikern die Band „Fidel Michel“. Die Gruppe war in den 70er Jahren Kult. Nach künstlerischer Zusammenarbeit u.a. mit Jan Akkermann, Andreas Vollenweider-Band und Klaus Schulze lebt Kagermann heute als freier Musiker im Westerwald. Er entlockt seiner Violine wahrhaft göttliche Klänge.

Andrea Leonhardi, die ihre musikalische Karriere in Paris begann, spielte in mehreren Formationen Weltmusik sowohl im In- und Ausland.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für Kartenreservierungen und Informationen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter JFKKulturinfo@jfk-stemwede.de möglich.

wann, wo, ....

TerminSamstag, 14.03.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt10 € / 8 €
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Zebra Sommerwind

Stephan Sulke – ich sing mich

Liedermacher, Poet, Geschichtenerzähler…

Nach einer längeren schöpferischen Pause zieht es den Musiker, Geschichtenerzähler und erfolgreiche Liedermacher Stephan Sulke wieder zurück auf die Bühne und vor sein Publikum. Mit seinem „ich sing mich“ - Programm“ gastiert er auf Einladung des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) am Sonntag, dem 22. März um 19.30 Uhr im Life House in Stemwede-Wehdem.

Stephan Sulke ist eine gelungene Mischung aus exzellentem Musiker, Sänger, Geschichtenerzähler, Komiker und Träumer an Flügel und Gitarre. Ein nachdenklicher Poet, der gleichzeitig spitzbübisch und kindlich unbefangen zu Werke geht.

Dass sich seine leisen Lieder von Liebe und Leiden auch in der heutigen Zeit durchaus noch hören lassen können, haben seine sorgfältig ausgewählten Konzerte in letzter Zeit bereits bewiesen.

Nun präsentiert der Chansonnier sein aktuelles „ich sing mich“ - Programm - und der nachdenkliche Poet bleibt seiner Linie treu: Mit seiner unverwechselbaren Mischung aus Poesie und psychologischem Naturalismus erzählt er zu angenehm eingängigen Melodien mal ironisch, mal sentimental vom Leben und der Liebe und lässt dabei den Zuhörer sämtliche Facetten des menschlichen Empfindens durchleben. Große Evergreens, wie „Uschi“, „Der Mann aus Russland“, „Der Typ von nebenan“, „Lotte“, „Bist wunderbar“ u. v. a., sind ebenso zu hören wie spannende, funkelnagelneue Werke. In diesen mixt Stephan Sulke die bekannten musikalischen Zutaten aus aufgelösten Akkorden, in allen Richtungen sehnsuchtsvoll gebogenen Leittönen und rock-bluesigen Farbeinsprengseln mit unerhörter Leichtigkeit und mit Sinn und Sinnlichkeit. Darauf setzt er die wundervollen Texte mit seiner wortklaren und verschmitzten Stimme. Der Träumer, Poet, Geschichtenerzähler, Komiker und

Stephan Sulke Bildunterschrift
Stephan Sulke

Sänger erweist sich als echtes Bühnentier, be- und verzaubert sein Publikum mit einer faszinierend-lockeren Performance sowie einer enormen Bühnenpräsenz, und kredenzt ein einzigartiges musikalisches (Klein)Kunst-Ereignis à la Sulke. Einfach zum Genießen gut!

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für Kartenreservierungen und Informationen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter jfkKulturInfo@jfk-stemwede.de möglich.

wann, wo, ....

TerminSonntag, 22.03.2009
19:30 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt16 € / 13 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Stephan Sulke

RatzFatz

Improvisationstheater

Improvisationstheater sind die Speedy Gonzales der Theaterzunft. Da gibt es kein Halten, bleibt kein Auge trocken und keine Wendung ist noch so unverhofft. Lachsalven wechseln mit atemlosen Staunen. Spätestens durch die Serie „Schillerstraße“ ist Improvisationstheater populär geworden und in aller Munde. Am Samstag, dem 28. März um 20 Uhr gastiert das Improvisationstheater „RatzFatz“ mit seiner Impro-Show „Geht nicht? Gibt’s nicht!“ im Life House in Stemwede-Wehdem. In ihrer Show stellt sich „RatzFatz“ dem interaktiven Chat mit dem Publikum, das zwischen Drama, Oper und Krimi surft. Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Verein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) und der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Stemwede durchgeführt.

Improvisationstheater lebt vom Augenblick! Ein Stichwort aus dem Publikum und fünf Sekunden Zeit – aus dem Stehgreif entstehen Geschichten auf der Bühne, die die Zuschauer so noch nicht gesehen haben oder sehen werden. Wollen die Besucher die romantischste Szene aller Zeiten sehen, oder einen Krimi, in dem ein blutiger Staubsauger die Hauptrolle spielt?

Ob schrill oder leise, ernst oder absurd – „RatzFatz“ ist immer temporeich und anders als man erwartet. „Die Besucher sollten das Unerwartete erwarten.“, versprechen „RatzFatz“. „Theatralisches Spitzenspiel… untereinander spielen sie sich die Bälle zu, der Gegner grätscht in den Lauf und dribbelt sich sicher durch die Abwehrlinie hindurch bis er eine Pointe reinknallt“, urteilt die Süddeutsche Zeitung über „RatzFatz“.

RatzFatz Bildunterschrift
RatzFatz

Improvisationstheater lebt von den Zuschauern. Sie geben den Darstellern Vorgaben für die Szenen und vor Ihren Augen entstehen Geschichten wie aus dem Nichts. Niemand weiß, auch die Darsteller nicht, was in den nächsten Minuten auf der Bühne passieren wird. Jede Geschichte wird anders. Nichts ist geprobt, alles geschieht spontan – so wird jede Szene zur Uraufführung. So lautet auch die Aufforderung von „RatzFatz“ an die Zuschauer: "Kommen Sie ruhig unvorbereitet, wir sind es auch!"

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für weitere Informationen und Kartenreservierungen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter JFKKulturinfo@jfk-stemwede.de möglich.

wann, wo, ....

TerminSamstag, 28.03.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt8 € / 6 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterJFK Stemwede e.V. und Gleichstellungsstelle Stemwede

Mia Suppenhuhn: Das Gibt’s doch gar nicht

Mitmach-Kindertheaterstück

Mia Suppenhuhn ist eine Seiltänzerin, die plötzlich feststellen muss, das ihr Seil sprechen kann. Das gibt’s doch gar nicht! Oder? Clownstheater in einer liebevollen Mischung aus Theater, Musik und Tanz. Für Kinder ab 3 Jahren.

wann, wo, ....

TerminSonntag, 29.03.2009
15:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt2,50 € (Kinder) / 3,50 € (Erwachsene)
AlterFür Kinder ab 3 Jahren.
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Mia Suppenhuhn

Mia Suppenhuhn Bildunterschrift
Mia Suppenhuhn

Life House Club

Irisheep - Songs und Balladen aus Irland

„Life House Club“, die neue Reihe des JFK, geht nach einem erfolgreichen Start in die nächste Runde. In gemütlicher Clubatmosphäre treten dabei interessante Musiker auf, die unplugged oder fast ohne Verstärkung im Life House bei kleinem Eintritt spielen. Am Freitag, dem 3. April um 20 Uhr treten auf Einladung des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) „Irisheep“ im Life House auf, die das Publikum mit irischer Musik verwöhnen.

Irish Folk lebt und pulsiert. Jigs, Reels, Polkas, Hornpipes und Waltzes sind zeitlos und erfahren doch einen kontinuierlichen Wandel in ihrem Bestehen. Eine spannende Nische hat die im Frühjahr 2007 entstandene Gruppe „Irisheep“ entwickelt. Die erfahrenen Bandmitglieder Annika Kubale (Low-, Tin Whistles und Gesang), Volker Hohmann (Bodhrán und Gesang) und Gunnar Claußen (Gesang und Gitarren versch. Stimmung) spielen sowohl traditionelle Tänze als auch sich nahtlos einreihende eigene Kompositionen.

„Irisheep“ erzählen in ihren mal mehr, mal weniger bekannten Liedern Geschichten aus und über Irland und scheuen sich auch nicht vor gelegentlich internationalen Einflüssen, die sich in Rhythmik, Melodie oder Humor bemerkbar machen. Man darf sich auf eine unterhaltsame und interessante Darbietung gefasst machen…

Annika hat vor wenigen Jahren die irischen Flöten für sich entdeckt, als sie bei mehr oder weniger zufälligen Besuchen von Irish Folk - Sessions begann, für diese Musik Feuer zu fangen. Ihre Low Whistle, die etwas später hinzu kam, bereichert das Klangbild der Gruppe und rundet es mit tiefen, weichen und warmen Tönen ab.

Volker war schon immer ein Fan von irischer und schottischer Musik. Durch Stepptanz während der „Riverdance - Welle“ wurde die Sympathie jedoch noch stärker und nach einem Einstiegskurs bei Bodhránspieler Rolf Wagels spielte er zunächst auf vielen Sessions und in einigen „Einmalformationen“, bis dann im Mai 2007 die Gruppe „Irisheep“ gegründet wurde.

Gunnar ist in der Band hauptamtlich Sänger und als Gitarrist für die Tune- und Songbegleitung zuständig. Dabei variiert er je nach Charakter des Stückes den Einsatz von offener Gitarrenstimmung oder

Irisheep Bildunterschrift
Irisheep

Standardstimmung. Zudem vervollständigt er das Repertoire mit seinem Songwriting und den eingängigen, sowohl lebhaften als auch tiefgreifenden von ihm komponierten Tunes.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für Kartenreservierungen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter jfkKulturInfo@jfk-stemwede.de möglich.

wann, wo, ....

TerminFreitag, 03.04.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt3 €uro
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Irisheep

The Good Fiction – Indie/Rock/Alternative aus Long Beach/California

Support: The Box Fox - Rock

Mit „The Good Fiction“ aus Kalifornien hat der JFK wieder einen musikalischen Leckerbissen nach Stemwede geholt. Bands aus Long Beach werden wegen ihres kreativen Schaffen mit den dynamischen kalifornischen Sounds in Verbindung gebracht. So auch bei „The Good Fiction“. Der Focus der Songs liegt in einem unverfälschten Gefühl, dass durch sie übertragen wird. Tatsächlich pulsieren die Songs wie guter Rock eben sein sollte - lebendig, straight und eigensinnig. Die Band spielt am Samstag dem 4. April ab 21 Uhr im Life House in Stemwede-Wehdem. Supported werden „The Good Fiction“ bei diesem Konzert von „The Box Fox“, einer Powerpopband aus Berlin.

Sänger und Bassist Ben Hinch, Gitarrist Shannon McMurray, und Drummer Hale Savard sind in Long Beach in Californien zu Haus. Im Jahr 2007 entschlossen sich Ben, Shannon und Hale es einmal zusammen zu probieren, um zu sehen, ob der musikalische Funken überspringt. Zurückblickend sagt Ben: „Wir fingen sofort an eigenes Zeug zu schreiben. Es sprudelte quasi geradezu aus uns heraus."

Im Sommer 2008 gingen „The Good Fiction“ ins Studio um weitere Songs aufzunehmen. Dazu Hale „Unsere neueren Songs sind noch melodischer, haben aber mehr Druck und einen dichteren Fokus auf stilistische Feinheiten." Neben der Arbeit am neuen Album sind „The Good Fiction“ nun auch live zu sehen und sind im April 2009 auch für einige Shows in Deutschland auf Tour und präsentieren ihren Sound der irgendwo zwischen Rock und Indie Pop anzusiedeln ist.

The Good Fiction Bildunterschrift
The Good Fiction

The Box Fox Bildunterschrift
The Box Fox

„The Box Fox“, das ist poppiger Rock mit punkrockigen Wurzeln und Hitanspruch. Mit der Liebe zum Popsong haben auch beide Ursprungsbands nicht so hinterm Berg gehalten. Aber rocken muss es in erster Linie. Man darf sich sicher sein, das man von diesem Quartett noch viel hören wird.

“The Box Fox” ist eine brandneue Band. Als sich die Musiker vor neun Jahren kennen lernen, sind sie gerecht auf zwei Bands aufgeteilt. Doch die Wege beider Bands kreuzen sich immer öfters. So kann man heute, nach ein paar Monaten Bandhistorie von vier Freunden, die zusammen Musik machen wollen, von insgesamt 600 Konzerten schreiben. Man schöpft Kraft aus Erfolgen (u.a. Support Shows und Touren mit den Beatsteaks, Madsen, Donots, Reel Big Fish oder Billy Talent).

Für Informationen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung.

wann, wo, ....

TerminSamstag, 04.04.2009
21:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt8 € / 5 € (Schüler/Studenten)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
myspace The Good Fiction
purevolume The Box Fox

Hartz IV - Kabarett

Das Parkbankduo: Arbeit hat frei

Zwei Vertreter der Zuallerunterst-Klasse treffen sich auf einer Parkbank. Der eine (Tumbrinck) lebt von Hartz IV, der andere (Stani) hat auch das längst hinter sich. Sie philosophieren über das, was Sie betrifft: Arbeitslosigkeit, Armut, Suff. Der eine (Stani) hat sich aufgegeben, der andere (Tumbrinck) ist noch nicht so weit. Mit dem Programm „Arbeit hat frei” haben Tumbrinck und Stani als „Das Parkbankduo“ den Kabarettpreis „Reinheimer Satirelöwe 2007” in der Sparte Ensemblekabarett gewonnen!!! Mit ihrem Hartz-Kabarett gastierten sie auf Einladung des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) am Samstag dem 18. April um 20 Uhr auf der Bühne des Life House in Stemwede-Wehdem.

Im Parkbankduo ist der eine ist für den Redeschwall zuständig, der andere für die Pausen. Und während Stani und sein Schütze Greitemeier längst zum westfälischen Kulturgut zählen, ist Michael Tumbrinck auf dem besten Weg, zum Dynamit auf der Kabarettbühne zu reifen. Zusammen sind sie wie Pat und Pattachon, Calvin und Hobbes, Stadler und Waldorf, Ernie und Bert, Hammer und Sichel oder Inge und Meißel.

Und deshalb machen die beiden als „Das Parkbankduo“ auf der Bühne das, was das Volk an Stammtischen und vor allem auf Parkbänken längst auch macht. Sie räsonieren darüber, wie schwer es heutzutage ist, Arbeit zu bekommen und machen sich Gedanken darüber, ob sie diese dann überhaupt haben wollen. Ist es nicht endlich Zeit für eine neue Kultur des Müßiggangs? Braucht es nicht eine Avantgarde, die den anderen zeigt, dass es in einer Zeit ausgehender Arbeit etwas anderes geben muss, als nach ihr zu lechzen?

Das Parkbankduo Bildunterschrift
Das Parkbankduo

JFK-Stemwede e.V. Bildunterschrift
Das Parkbankduo

Dabei zählen die Parkbänker zu den wenigen Exoten, die den Staat kaum Geld kosten. Tumbrinck & Stani präsentieren mit „Arbeit hat frei“ eine bitterböse Satire,

„… nicht verletzend, nicht verlachend, aber scharfsinnig und schonungslos beleuchten sie heikle gesellschaftliche Themen.“ (Darmstädter Echo) Dazu die Jury des Reinheimer Satirelöwen: „Facettenreich in den Perspektiven, imponierend dicht im schauspielerischen Vermögen, schmerznah an der Realität und spannungsreich gelingt es dem Duo, erhellenden Witz zu erzeugen, ohne sich über die Betroffenen lustig zu machen.“

Aber koste es, was es wolle, in „Arbeit hat frei“ kommen die Besucher auf jeden Fall auf ihre Kosten. Satire im besten Sinne.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Für Kartenreservierungen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter jfkKulturInfo@jfk-stemwede.de möglich.

wann, wo, ....

TerminSamstag, 18.04.2009
20:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt12 € / 9 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Das Parkbankduo

Wohnzimmer-Ska im Life House

Chin Chiller Clan, MidAir & The Flaming Cucumbers

„Wohnzimmer-Ska im Life House“, das steht für einen Ska-Abend in gemütlicher Atmosphäre. Mit Chin Chiller Clan (Reggae, Ska und Hip Hop aus Osnabrück), MidAir (Ska-Rock aus Lingen) und The Flaming Cucumbers (Ska-Punk aus Lemförde) sorgen gleich drei Bands für die richtige Stimmung. Ska ist Ska und drei solche Bands mit tanzbaren Ska muss man erst einmal finden. Den Bands gelingt es jedes Konzert bereits nach wenigen Tönen in eine ausgelassene Party zu verwandeln. Mit Ska-Offbeats, Bläserteppichen und mehrstimmigen Gesangparts wissen sie ihr Publikum zu begeistern. Am Samstag, dem 25. April ab 21 Uhr treten die Bands auf Einladung des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) im Life House in Stemwede-Wehdem auf.

JFK-Stemwede e.V. Bildunterschrift
Chin Chiller Clan

Chin Chiller Clan – eine atemberaubende Ska-Band aus Osnabrück. Chin Chiller Clan verschmelzen in ihren Songs Einflüsse des traditionellen Ska mit modernen Elementen und Spielweisen. Diese Mischung gibt der Band jene besondere Note, die sie so interessant macht. Ihre Stärken hat die Band neben der Musik in der mitreißenden und schweißtreibenden Live-Show. Konzerte arten regelmäßig in Ska-Feten aus, die den Ruf der Band voll bestätigen. Eindrucksvoll konnten sie dies auf dem letzten Stemweder Open Air Festival unter Beweis stellen.

MidAir hat sich als Gevatter Ska’s Zögling dem Ska-Rock verschrieben. Die Formel: stetiger Spaß an der Freude. So präsentieren sich die 6 Jungs live mit einem gewitzten, tänzerischen Bühnenbild und geben ihre Musik unterhaltsam und anregend zugleich zum Besten. Ein überzeugend druckvolles Schlagzeug, ein wummernd treibendes Bassfundament und die zwischen clean-offbeat und verzerrt-rockig variierenden Gitarren lassen dabei genug Platz fürs knackig einsetzende und ausgiebige Bläserspiel.

JFK-Stemwede e.V. Bildunterschrift
MidAir

Immer mit leicht ironischem Touch, Ska-Offbeats und Punk-Brettgitarre, Walking Bass und Trompetenteppichen, mehrstimmigen Gesangsparts und rotzfrechem Dialog mit ihren Zuhörern wissen die Cucumbers ihr Publikum zu begeistern. Seit August 2007 schreibt die 9-köpfige Gurkentruppe eigene Songs über die Liebe, Vorbilder aus Kindertagen, die Rettung der Welt, Liebeleien, Großmütter, Vampire mit Teintproblemen, Liebeskummer, ihre

verkorksten politischen Ansichten und - last but not least - natürlich auch über die Liebe.

Für Informationen stehen Annette Engelmann (Tel.: 05773/80787) oder das Life House (Tel.: 05773/991401) zur Verfügung.

JFK-Stemwede e.V. Bildunterschrift
The Flaming Cucumbers

wann, wo, ....

TerminSamstag, 25.04.2009
21:00 Uhr
OrtLife House, Stemwede-Wehdem
Eintritt5 €
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
Chin Chiller Clan
MidAir
The Flaming Cucumbers

Kulturfrühstück

Hinz Hoch Zwei – Akustic-Cover-Duo

Zwei Gitarren, zwei Stimmen: dieses Konzept klingt zunächst spartanisch – die Arrangements der sorgfältig ausgesuchten Songs jedoch zeigen das Duo von einer sehr vielseitigeren Seite. Zwar dürfen im Programm

Hinz Hoch Zwei – Akustic-Cover-Duo Bildunterschrift
Hinz Hoch Zwei

bekannte Songs der Beatles, Elvis Presley oder Eric Clapton nicht fehlen. Diese werden aber mit einer Vielzahl unerwarteter und liebevoll umarrangierter Lieder zu einem abwechslungsreichen Mix kombiniert.

wann, wo, ....

TerminMuttertag, 10.05.2009
OrtStemwede-Wehdem, Begegnungsstätte
EintrittKosten für das Frühstück: 10 € / 8 € (ermäßigt und Mitglieder)
VeranstalterVerein für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V.
youtube

Ende der Seite
JFK 2015
Rücksprung zum Anfang der Seite