Logo des JFK Stemwede e.V.
  ->jfk  ->akutelles

Aktuelles

Stemwede, den 11.08.2018

Stemweder Open Air

Am 17.+18.08. findet das 42. Stemweder Open Air statt.

Stemwede, den 09.05.2018

Randale im Life House

Bilder vom Rock*n Roll mit Randale

Stemwede, den 01.05.2018

Guido Cantz - BLONDILÄUM

Ein toller Abend mit Guido Cantz - Blondiläum in Bildern

Stemwede, den 28.04.2018

Kindertreff im Life House

Jeden Dienstag findet von 16.00 bis 18.00 Uhr der Kindertreff, für Kinder ab 5 Jahren

statt.

Wir werden gemeinsam, spielen, experimentieren, haben Spaß und erleben jede menge tolle Sachen.

Der Kindertreff ist kostenlos.

Stemwede, den 27.04.2018

Jethro Tull´s Martin Barre & Band

Ein unvergleichlicher Konzertabend mit Martin Barre: Bilder

Stemwede, den 17.04.2018

„Zeit für mich“

Abschalten – Entspannen - Loslassen

In der heutigen Zeit ist es immer notwendiger, sich mit dem Thema Stress zu beschäftigen. Wo zeigt er sich und was kann man selber tun, um Stressfolgen wie Erschöpfung, Müdigkeit, tiefe Unruhe, Schlaflosigkeit oder Erkrankungen wie Burn out vorzubeugen. Hier setzt der Kurs „Zeit für mich“ - Abschalten – Entspannen - Loslassen“ an, der im Life House angeboten wird.

Die Teilnehmer des Kurses schenken sich eine Auszeit und tanken neu auf! Es erwartet sie ein abwechslungsreiches Programm aus Entspannung, Augenkraftstärkung und Verwöhneinheiten für Körper, Augen und Seele! Es werden Wege und Übungen gezeigt mit denen man gelassen den Alltag begegnen kann. Schritt für Schritt werden die Teilnehmer geführt und gelangen so zur innerer Ruhe. In dem Workshop erleben sie durch praktische Übungen wie müde und erschöpfte Augen wirkungsvoll entspannen können und wie einseitig belastetes Sehen vermieden werden kann.

Der Kurs wird von der Entspannungspädagogin Andrea Westerfeld geleitet und ist ein Angebot der Kulturenakademie Stemwede. Die Kulturenakademie Stemwede (KuS) ist ein Projekt des JFK Stemwede, der Dorfwerkstatt Westrup und der Bergischen Universität Wuppertal und wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Das nächste Treffen findet am Donnerstag den 3. Mai von 19 bis 21 Uhr im Life House statt. Weitere Termine sind am 14. Juni und am 12. Juli. Die Termine können auch einzeln gebucht werden.

Informationen und Anmeldungen sind unter 05773-991402 oder aber info@kulturenakademie.de möglich.

Stemwede, den 17.04.2018

Pflegeleichter Garten

Die Kulturenakademie Stemwede bietet am Mittwoch den 16. Mai um 19 Uhr im Life House einen Workshop „Pflegeleichter Garten“ an. Wer träumt nicht von einem pflegeleichten aber trotzdem gepflegten Garten. Unbeschwertes Gärtnern mit viel Genuss zeigt an diesem Abend Thorsten Grabow von „Concept G“ aus Oppenwehe. Thornton Wilder schrieb einmal: „Gartenarbeit - das ist ein ununterbrochener Kampf gegen die Natur, die dem Menschen ihren Willen aufzuzwingen versucht. Jeder, der einen Garten pflegt, verdient eigentlich eine Tapferkeitsmedaille." Um nicht Sklave des eigenen Gartens zu werden, gilt es ein paar Dinge zu beachten, wie z. B. eine gut durchdachte oder an die örtlichen Gegebenheiten angenäherte Gartengestaltung. Daneben werden Themen wie die Bodenbeschaffenheit und die Auswahl von an den Boden angepassten standortgerechten und pflegeleichten Pflanzen, der ewige Kampf gegen das „Unkraut" oder auch Gießen und Düngen angesprochen.

Informationen und Anmeldungen sind unter 05773-991402 oder aber info@kulturenakademie.de möglich.

Die Kulturenakademie Stemwede (KuS) ist ein Projekt des JFK Stemwede, der Dorfwerkstatt Westrup und der Bergischen Universität Wuppertal und wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. www.kulturenakademie.de

Stemwede, den 15.04.2018

Micke Bjorklof & Blue Strip verwandeln Life House in Blues Tempel

Auch wenn „Micke Bjorklof & Blue Strip“ aus dem hohen Norden Europas kommen in dem es gemeinhin kalt ist, so brachten die Finnen den heißen Blues auf die Bühne des Life House. Der JFK Stemwede hatte diese international anerkannte Blues-Truppe nach Stemwede geholt. Im Gepäck hatten sie ihre noch druckfrische CD „Twentyfive Live At Blues Baltica“. Bereits nach wenigen Takten hatte der Groove die Besucher in ihren Bann gezogen und die Füsse begannen zu wippen und still sitzen war nicht mehr angesagt.

Micke Bjorklof & Blue Strip Bildunterschrift
Micke Bjorklof & Blue Strip

Bandleader Micke Bjorklof brillierte mit kernigem Gesang und Harp-Einsatz, der immer wieder Akzente setzte. Sein Counterpart war Lefty Leppänen an der E-Gitarre und der Dobro, der zeigte das er nicht umsonst als einer der besten Virtuosen an der Resonatorgitarre in Europa gilt. Beindruckend wie die Finger über die Gitarrensaiten glitten. Dazu kam eine doppelte Rhythmussektion mit

Micke Bjorklof & Blue Strip Bildunterschrift
Micke Bjorklof & Blue Strip

Teemu Vuorela am Schlagzeug und Tim Roiko-Jokela mit diversen Percussion-Instrumenten und einem MalletKAT, einer Art elektronischen Xylophon, die dem Sound immer den notwendigen Drive gab. Verstärkt wurden die Rhythmiker von Seppo Nuolikoski am Bass. Zusammen waren sie einer super aufeinander eingespielte Truppe, die durchgehend für Drive und Druck von der Bühne sorgten. Da kam das passende Blues-Feeling von ganz alleine.

Micke Bjorklof & Blue Strip Bildunterschrift
Micke Bjorklof & Blue Strip

Bei Stücken wie „Rain is a mojo head“ oder der dem Chartstürmer „Troublemaker“ zeigte sich dann auch die ganze musikalische Bandbreite der Band. „Micke Bjorklof & Blue Strip“ verbinden dabei traditionelles Blues-Feeling mit modernen Rockelementen und spielten sich ausgefuchst und spannungsgeladen durch den Blues. Sie haben die Besucher überzeugt, dass der Blues nicht unbedingt aus Louisiana oder Chicago kommen muss, sondern dass man auch nahe des Polarkreises den Groove beherrscht.

Stemwede, den 14.04.2018

Oster-Ferienspiele ein voller Erfolg

Ein äußerst positives Fazit zu den Oster-Ferienspielen in Stemwede zogen jetzt Tanja Uetrecht und Sakia Döpke vom Life House, die maßgeblich an der organisatorischen Abwicklung der Ferienspiele beteiligt waren und viele Aktionen selbst durchgeführt haben.

Naturdetektive Bildunterschrift
Naturdetektive

So gab es insgesamt 23 Fahrten, Bastelkurse, Koch- und Backangebote sowie eine lange Filmnacht, die von den11 Ferienspiel-Anbietern zum Teil gemeinsam durchgeführt wurden. Die Veranstalter konnten sich über mehrere hundert teilnehmende Kinder freuen. Die Resonanz war so groß, dass alle Kurse voll waren und es fast überall Wartelisten gab.

Kletterwald Bildunterschrift
Kletterwald

Kletterwald Bildunterschrift
Kletterwald

Besonderer Beliebtheit erfreuten sich dabei die Fahrten. Insbesondere stieß die Fahrt zum Bullermeck, dem Spiel- und Abenteuerpark am Alfsee wieder auf ein großes Interesse. Fahrten in den Kletterwald Osnabrück oder zum Sea Life in Oberhausen waren nicht weniger spannend und abwechslungsreich. „Auch die Bastelangebote sind super gelaufen“, so Saskia Döpke. Nur eine Aktion konnte krankheitsbedingt nicht durchgeführt werden.

Blumentöpfe Bildunterschrift
Blumentöpfe

Auch die Vormittagsbetreuung für 6 bis 12-jährige Kinder von berufstätigen Eltern wurde gut angenommen. Täglich waren bis zu 8 Kinder von 8 bis 13 Uhr im Life House und erhielten eine abwechslungsreiche Betreuung.

„Die Kinder hatten viel Spass und es wurde viel gelacht“, so Tanja Uetrecht, die ähnliche Rückmeldungen auch von den anderen Betreuern erhielt.

Stemwede, den 04.04.2018

Zweites Programmheft der Kulturenakademie Stemwede erschienen

Voller Stolz hält Saskia Döpke das zweite Programmheft der Kulturenakademie Stemwede in Händen. Hatte es zum Jahresanfang schon ein erstes Programmheft der Kulturenakademie gegeben so gibt es jetzt ein umfangreiches Kursangebot bis zu den Sommerferien, die in einem weiteren Programmheft zusammengefasst wurden. Insgesamt finden es in der Zeit 24 Kurse und Veranstaltungen statt. Im Heft finden sich regelmäßig wiederkehrende Angebote wie die Entspannungskurse „Zeit für mich“, der offene Frauentreff, die mobile Flüchtlingsberatung oder „Hilfe mit dem Smartphone“. Unter dem Oberbegriff „Do it yourself“ gibt es zahlreiche Kreativangebote, die zusammen mit heimischen Kunsthandwerkern durchgeführt werden. Neben einer Fahrt zur Wissenswerkstatt nach Diepholz, einem internationalen Kochkurs, einer Fahrt zum Theater Osnabrück, einem Kurs zum besten Weg für einen pflegeleichten Garten oder einem HipHop Kurs für Kinder werden zahlreiche Computerkurse in dem Heft angeboten.

Die Programme wurden in den vergangenen Tagen verteilt. Das Kursangebot kann aber auch im Netz unter www.kulturenakademie.de eingesehen werden.

Das nächste KuS-Progarmm wird nach den Sommerferien erscheinen. Dafür werden gerne Anregungen und Ideen für die Ausgestaltung des Programmangebots entgegengenommen. Genauso freut sich die Kulturenakademie über potentielle Kursleiter, die über ein umfangreiches Wissen aus Beruf oder

JFK-Stemwede e.V. Bildunterschrift
Programmheft KuS erschienen

Hobby verfügen und diese Erfahrung gerne weiter vermitteln möchten. Die Kulturenakademie Stemwede versteht sich dabei als neuer Bestandteil der außerschulischen Bildungs- und Freizeitlandschaft und ist Dach für unterschiedlichste Akteure und bietet einen Rahmen um entsprechende Angebote durchzuführen.

Informationen, Anmeldungen und Anregungen zu den Angeboten der Kulturenakademie sind unter 05773-991402 oder aber info@kulturenakademie.de möglich.

Die Kulturenakademie Stemwede (KuS) ist ein Projekt des JFK Stemwede, der Dorfwerkstatt Westrup, der Gemeinde Stemwede und der Bergischen Universität Wuppertal und wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Stemwede, den 03.04.2018

1. Wehdemer Frauenflohmarkt

Eine zweite Chance für Kleidung und Accessoires gibt es beim Wehdemer Frauenflohmarkt. Am Freitag den 13. April von 18 bis 21 Uhr findet in der Begegnungsstätte in Stemwede-Wehdem der 1. Wehdemer Frauenflohmarkt statt. Dieser wird von Stemweder Frauen für Frauen in Kooperation mit dem Life House organisiert und durchgeführt. Hier kann gestöbert und

gefeilscht werden, um schöne Sachen aus zweiter Hand zu finden. In gemütlicher Atmosphäre werden Kleidung, Schmuck, Schuhe und Accessoires ausgestellt. Damit besser gestöbert werden kann, wird gleichzeitig im Life House eine Kinderbetreuung angeboten. Es sind noch einige Aussteller-Restplätze vorhanden. Die Anmeldung für die Stellplätze ist im Life House unter 05773-991401 möglich.

Stemwede, den 28.03.2018

Kooperationstreffen zur Kulturenakademie Stemwede

Eine positive Zwischenbilanz zur Kulturenakademie Stemwede wurde jüngst beim Treffen der Kooperationspartner im Life House gezogen. Vor einem Jahr wurde die Kulturenakademie Stemwede (KuS) als ein Projekt des JFK Stemwede, der Dorfwerkstatt Westrup, der Gemeinde Stemwede und der Bergischen Universität Wuppertal ins Leben gerufen. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Kulturenakademie Stemwede versteht sich dabei als neuer Bestandteil der außerschulischen Bildungs- und Freizeitlandschaft und ist Dach für unterschiedlichste Akteure und bietet einen Rahmen um entsprechende Angebote durchzuführen. „Durch das Eingehen auf ermittelte Interessen und die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern vor Ort ist es gelungen seit Beginn des Jahres bis Ostern ein Progarmm von 27 Kursen anzubieten“, so Lars Schulz vom Life House. Schwerpunkte waren dabei Bildungsangebote für Jugendliche und niederschwellige Integrationsangebote für Flüchtlinge, wie z.B. ein internationaler

JFK-Stemwede e.V. Bildunterschrift
Teilnehmer des Kooperationstreffens

Kochkurs oder ein Schnupperkurs Tennis, der von den Kindern voller Dankbarkeit angenommen wurde. Insgesamt hat es sich als sinnvoll erwiesen die Kurse dezentral anzubieten. „Mit der Kulturenakademie Stemwede ist es dem JFK Stemwede gelungen eine Marke zu etablieren, die es auszubauen gilt“, fasste Prof. Andreas Keil von der Bergischen Universität Wuppertal die bisherigen Aktivitäten zusammen.

Stemwede, den 18.03.2018

Rudi Rhode & Band bringen Rio Reiser auf die Bühne

Einen außergewöhnlichen Einblick in das Leben und Schaffen des Musikers Rio Reiser konnten die Besucher im Life House erleben. Der Schauspieler und Musiker Rudi Rhode bot zusammen mit seiner Band in der theater-musikalischen Revue „Zwischen den Welten“ einen beeindruckenden Einblick in das Leben und Schaffen von Rio Reiser, der mit „Ton Steine Scherben“ in den 70er Jahren in einer der damals bekanntesten deutschen Rockbands spielte und mit „König von Deutschland“ während seiner Solo-Karriere einem breiten Publikum bekannt wurde.

Rudi Rhode schlüpfte als Schauspieler dabei in die verschiedenen Rollen von Rio Reiser und mit nur kleinen Utensilien und einer prägnanten Mimik und Gestik war er präsent und verkörperte verschiedene Charaktere. Eine Sonnenbrille, ein Schlapphut eine Nuschelstimme und schon stand Udo Lindenberg auf der Bühne, der behauptete der Erfinder des Deutschrock zu sein. Über diese Frage kam es zu langjährigen Auseinandersetzungen mit Rio Reiser, der schon 1970 „Ton Steine Scherben“ gründete.

Rudi Rhode Bildunterschrift
Rudi Rhode

Aus den Texten von Rudi Rhode gab es oft einen fließenden Übergang zu Liedern wie „Keine Macht für Niemand“, die von der Band eindrucksvoll intoniert wurde. Zu diesem Zweck griff Rudi Rhode auch immer wieder zum Akkordeon und man hatte das Gefühl die

Rudi Rhode Bildunterschrift
Rudi Rhode

„Scherben“ stehen auf der Bühne. Mit „Halt an deiner Liebe fest“ und dem Umzug von Berlin nach Fresenhagen gab es einen neuen Lebensabschnitt, der von den linken Anhängern als Verrat an der Revolution gesehen wurde. Dabei wollte die Band einfach nur etwas Ruhe und Abstand. Poesie und Politik werden nicht als Gegensatz gesehen. In einzelnen Szenen geht es dann weiter im Leben von Rio Reiser: eine esoterische Phase, die erfolgreiche Tournee, die als Auferstehung einer Legende gefeiert wird, aber mit einem finanziellen Desaster endet und die Auflösung der Band. Mit dem Song „Zauberland ist abgebrannt“ und einer depressiven Mimik bringt Rudi Rhode dies gekonnt zum Ausdruck. Mit „König von Deutschland“, marionettenhaft von Rudi Rhode mit Krone und rotem Umhang dargestellt kommen der Erfolg aber auch Abhängigkeiten von der Plattenfirma zum Ausdruck. Von den linken Anhängern wird er als Schlagerfuzzi verachtet. In seiner Gegenrede mit Hocker über dem Kopf macht Rudi Rhode klar, dass der Song und andere Lieder schon 1973 von den „Scherben“ gespielt und von den gleichen Leuten bejubelt wurden. Mit dem Song „Es ist vorbei“ symbolisierten Rudi Rhode und seine Band zum Schluss des Abends das Ende eines Lebens auf der Achterbahn, dass tiefe Ergriffenheit beim Publikum erzeugte.

Stemwede, den 17.03.2018

Stemweder Mädchen aus dem Life House beim Musik-Workshop in Berlin

Ein eindrucksvolles Wochenende in Berlin mit einem abwechslungsreichen Musik-Workshop verbrachten fünf Stemweder Mädchen aus dem Life House. Die Mädchen haben mit ihrem Song „Abschiedsbrief“ erfolgreich am Song Contest „Dein Song für EINE WELT!“ teilgenommen. Der Song „Abschiedsbrief“ entstand im Rahmen eines Musikprojekts im Life House, bei dem sich Flüchtlingskinder musikalischen mit ihrer Situation auseinandersetzten. Die Band, die sich „six countries“ nennt, landete unter den ersten 35 Erstplatzierten und gewann einen Anerkennungsworkshop in Berlin.

Junge Musikbegeisterte zwischen 10 und 25 Jahren rund um den Globus hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Insgesamt wurden Beiträge aus 34 Ländern eingereicht und mit rund 500 Beiträgen und über 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verzeichnete der Song Contest eine sehr hohe Beteiligung.

In Berlin angekommen trafen sie andere junge Musikgruppen um gemeinsam am Workshop teilzunehmen. Der Workshop fand in einem Jugendzentrum in Kreuzberg statt, das mit Künstlern wie „Culcha Candela“ oder „Scooter“ zusammenarbeitet. Unter Anleitung von Profi Coaches gab es Unterstützung bei der Bühnenpräsenz, beim Gesang aber auch das Texten wurde gefördert. Dabei wurden die Wünsche und eigene Ideen der Mädchen berücksichtigt. Am Ende gab es die Möglichkeit sein erlerntes Wissen auf der Bühne zu zeigen.

Musik-Workshop in Berlin Bildunterschrift
Musik-Workshop in Berlin

Von den Mädchen wurde besonders gelobt, dass die Mitarbeiter Rücksicht auf alle genommen haben und ihnen großer Respekt entgegen gebracht wurde. Auch stärkte das gemeinsame Essen mit den anderen Teilnehmern das Gemeinschaftsgefühl. „Für die Mädchen waren die drei Tage in Berlin ein einmaliges Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen werden“, so Shokufa Dorani, die zusammen mit Andrea Herrmann die Mädchen nach Berlin begleitete.

Stemwede, den 12.03.2018

Jahreshauptversammlung des JFK

Auf ein erfolgreiches Jahr 2017 mit zahlreichen Angeboten für die Kinder und Jugendlichen, dem Stemweder Open Air Festival und vielen Kulturveranstaltungen konnte Klaus Riechmann als Vorsitzender des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede e.V. (JFK) während der letzten Jahreshauptversammlung zurückblicken. Darüber hinaus konnten 51 neue Mitglieder aufgenommen werden, so dass der JFK jetzt über 500 Mitglieder hat.

Lars Schulz ging kurz auf die verschiedenen Aktivitäten der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Life House ein. Einen großen Anteil nehmen dabei die Ferienspiele ein, die vom Life House für die Gemeinde Stemwede organisiert werden. Es gab wieder zahlreiche Angebote verschiedener Anbieter, die überwiegend gut angenommen wurden. In diesem Zusammenhang wies er noch einmal auf die Ferienbetreuung für Kinder von berufstätigen Eltern hin. Freitags wurde der internationale Kinder- und Jugendtreff (KiJuT) ausgebaut. Dazu dann der offene Treff mit Möglichkeiten zum Treffen, Spielen und Klönen. Als Aktion zu den Wahlen wurden Speed-Datings mit den Kandidaten für Landtag und Bundestag zusammen mit verschieden Schulen organisiert. Beim Wahlurnenwettbewerb des Kreisjugendringes schaffte die Wahlurne des Life House es auf den ersten Platz und Jugendliche fuhren zum Bundestag nach Berlin. Daneben gibt es eine Zusammenarbeit mit der Stemweder-Berg-Schule und mit dem Theater Osnabrück.

Im vergangenen Jahr wurde die Kulturenakademie Stemwede als ein Gemeinschaftsprojekt des JFK Stemwede, der Dorfwerkstatt Westrup, der Gemeinde Stemwede und der Bergischen Universität Wuppertal ins Leben gerufen. Es ist bereits ein Programm mit zahlreichen Angeboten entstanden. Gefördert wird das Projekt mit Mitteln des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung.

Wilhelm Lindemann berichtete kurz von den Kulturtagen, die mit einem abwechslungsreichen Angebot aus Kabarett, Rockmusik, Folk, Kulturfrühstück, Vorträgen und Bikertreffen ein Publikum weit über die Grenzen von Stemwede ins Life Hous lockte. Höhepunkte waren sicherlich die Auftritte von „Hundred Seventy Split“ mit Mitgliedern von „Ten Years After“, der „Klaus Major Heuser Band“ um den langjährigen BAP-Lead-Gitaristen, der irischen Folklegende Kieran Goss oder des Comedian Hennes Bender.

Waltraud Holtkamp berichtet aus der Flüchtlingshilfe. Zur Zeit leben in Stemwede über 200 Flüchtlinge. Überwiegend sind es Familien. Aktuell gibt es wieder einige Zuweisungen. Zur Integration ist ein Frauentreff in Planung bei dem sich Flüchtlingsfrauen mit deutschen Frauen austauschen können.

Vorstand des JFK Bildunterschrift
Vorstand des JFK

Klaus Riechmann erzählte vom Projekt „Stemwede inklusiv“, das mit der Lebenshilfe und dem TuS Stemwede durchgeführt wird und dieses Jahr ausläuft. In dem Projekt sind viele kleine und große Impulse für die Freizeitgestaltung von Menschen mit Beeinträchtigungen entsTanden. Die gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten soll weiter gepflegt werden. Beispielhaft nannte er das Cafe-House Wehdem und ein Schulprojekt zum Leben mit Unterschieden.

Weiterhin berichtete Klaus Riechmann vom Stemweder Open Air Festival, das im vergangenen Jahr zum 41. Mal stattgefunden hat und eines der populärsten Umsonst & Draussen Festivals in Norddeutschland ist. Neben dem musikalischen Angebot ist insbesondere die unkommerzielle Atmosphäre und das bunte Campingleben ein Markenzeichen. Der engagierte Einsatz von etwa 400 ehrenamtlichen Helfern machte es erst möglich so ein Festival auf die Beine zu stellen, das Stemwede weit über seine Grenzen hinaus bekannt macht.

Als Projekte die gerade erst anlaufen oder in Planung sind, wurde die „Life House Jam“ genannt, die der Vernetzung und Förderung der heimischen Musikszene dient. Darüber hinaus möchte man die Partnerschaft der Gemeinde Stemwede mit dem französischen Lardy tatkräftig unterstützen.

In diesem Zusammenhang betonte Klaus Riechmann noch einmal, dass all diese Aktivitäten nur durch ein hohes Maß an Ehrenamtlichkeit möglich sind. Dafür bedankte er sich ganz herzlich bei den Mitgliedern, aber auch allen anderen engagierten Helfern, die dieses umfangreiche Angebot erst ermöglicht haben.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Klaus Riechmann als Vorsitzender des JFK wiedergewählt. Seine Stellvertreter im geschäftsführenden Vorstand sind Tobias Horstmann, Wilhelm Lindemann, Klaus Hüsemann und Ulrike Lindemann, die die Kasse führt. In den erweiterten Vorstand wurden Waltraud Holtkamp, Ulrich Nordhoff, Till Riechmann, Eugen Ostertach, Fedor Saakan und Annette Engelmann gewählt.

Stemwede, den 08.03.2018

Tennis für Anfänger

Bei diesem Schnupperangebot haben Kinder ab 10 Jahren die Möglichkeit, den Sport Tennis auszuprobieren. Jeden Mittwoch um 16.15 Uhr heißt es in der Tennishalle Dielingen „Auf die Schläger, fertig los!“ Joana Glinka zeigt den sechs Kinder den Umgang mit den Schlägern und den kleinen gelben Bällen. Mit professionellen Übungsprogrammen werden die Teilnehmer an den Tennissport herangeführt, aber selbstverständlich steht der Spaßfaktor immer im Vordergrund.

Tennis für Anfänger Bildunterschrift
Tennis für Anfänger

Stemwede, den 05.03.2018

Vorankündigung Sommer 2018

Das sind die Ferienspielangebote für die Sommerferien

  • 16. - 20. Juli: Forscher und Entdecker – Experimente zum Staunen, 6 - 12 Jahre
  • 23. - 27. Juli: Sport und Bewegungswoche – Neue Sportarten entdecken, 6 - 12 Jahre
  • 23. – 26. Juli: Teens on Tour – Vier Tage, drei Städte, 12 – 15 Jahre
  • 30. Juli - 03. August: Naturdetektive – Spurensuche in der Natur, 6 - 12 Jahre
  • 06. - 10. August: Indianer, die Ureinwohner Amerikas – Zeltlager am Life House, 6 - 12 Jahre
  • 13. - 17. August: Putzen, Reiten, Satteln – Reitabenteuer beim Hof Haverkamp, 8 - 16 Jahre
  • 20. - 24. August: Mut und Abenteuer – Etwas Neues wagen, 6 - 12 Jahre

Stemwede, den 01.03.2018

Vormittagsbetreuung

Sie müssen arbeiten? Kein Problem!

In den Pfingstferien 2018 bieten wir für Kinder von 6 bis 12 Jahren eine Vormittagsbetreuung (22. – 25.05.) an. Sie können ihr Kind bereits um 08.00 Uhr ins Life House bringen, wo bis um 13.00 Uhr eine abwechslungsreiche Betreuung stattfindet. Die Kosten betragen pro Tag 5,00 €, in den Kosten sind die Veranstaltungen des Vormittags inbegriffen.

Stemwede, den 26.02.2018

Vormittagsbetreuung

Sie müssen arbeiten? Kein Problem!

In den Osterferien 2018 bieten wir für Kinder von 6 bis 12 Jahren eine Vormittagsbetreuung in beiden Ferienwochen (26. – 29.03. und 03. – 06.04.) an. Sie können ihr Kind bereits um 08.00 Uhr ins Life House bringen, wo bis um 13.00 Uhr eine abwechslungsreiche Betreuung stattfindet. Die Kosten betragen pro Tag 5,00 €, in den Kosten sind die Veranstaltungen des Vormittags inbegriffen. Hier das Programm

Stemwede, den 26.02.2018

Kultur geht durch den Magen

Unter dem Motto „Kultur geht durch den Magen“ hatte die Kulturenakademie Stemwede am Wochenende zu einem Internationalen Kochkurs eingeladen. Insgesamt neun Teilnehmer und einige Kinder aus unterschiedlichen Ländern hatten sich dazu in der Schulküche der Stemweder-Berg-Schule in Wehdem eingefunden um gemeinsam zu kochen. Es ging dabei darum andere Gerichte auszuprobieren, die einem so nicht geläufig sind. Es wurde gemeinsam geschnibbelt, gekocht und natürlich gegessen.

Dieses Mal gab es zur Vorspeise „Dolma“, vielleicht besser bekannt als gefüllte Paprika, als Hauptspeise wurde „Shirin Pollo“ zubereitet. Das ist ein Gericht mit Hühnchen, Reis und Karotten. Das Menue wurde dann mit der Nachspeise „Mhallabiyè“ abgerundet. Das

Kultur geht durch den Magen Bildunterschrift
Kultur geht durch den Magen

Kultur geht durch den Magen Bildunterschrift
Kultur geht durch den Magen

Besondere an dem Angebot „Kultur geht durch den Magen“ ist, dass Frauen zeigen, wie die Speisen in ihrer Kultur zubereitet werden. Dadurch, dass die Teilnehmer direkt die Tipps und Tricks von den Geflüchteten bekommen, ist es für sie leichter diese Gerichte nachzukochen.

Alle Teilnehmer waren begeistert. Das lag nicht nur an den Rezepten und den vielen neuen Geschmackseindrücken sondern auch an der Begegnung. Wie beim letzten Mal, waren sich alle einig: „Das hat großen Spaß gemacht, war sehr lecker und muss unbedingt wiederholt werden!“

Die Kulturenakademie Stemwede (KuS) ist ein Projekt des JFK Stemwede, der Dorfwerkstatt Westrup und der Bergischen Universität Wuppertal und wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ende der Seite
JFK 2010
Rücksprung zum Anfang der Seite